2. RELIGIÖSE PLURALITÄT IN BILDUNGSSYSTEMEN

Ein Religionslehrer sieht die wachsende Heterogenität in seinen Lerngruppen und steht den damit verbundenen Konflikten manchmal hilflos gegenüber. Er ist auf der Suche nach Beratung und Fortbildung, um im Umgang mit den verschiedenen Religionen und Kulturen sicherer zu werden.

Fragen:

  • Welche Schritte und Formate sind für eine migrationssensible religionspädagogische Unterstützung der religionspädagogischen Lernorte nötig?
  • Wie lässt sich das Verhältnis von Gemeinsamkeiten und Differenz konkret bestimmen; welche Möglichkeiten, welche Grenzen haben und welche Strukturen benötigen die Institute zur Förderung interreligiöser Kompetenzen?
  • Wie können kontextsensible Wege zur Sicherung des Religionsunterrichts gefördert und beschritten werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.